Chiropraktik

„Mein Rücken und Ich“

Schon in der Antike beschrieb Hippokrates von Kos (um 460-377 v.Chr.), dass es gilt die Wirbelsäule richtig zu stellen. Fehlstellungen wurden als Grund für Krankheit erkannt und er gab im CORPUS HIPOCRATUM u.a. eindeutige Anweisungen für das Richtigstellen von Gelenken und Wirbeln.

 

Rückenschmerzen gehören heute für viele Menschen zum Alltag und auch das Einnehmen von Medikamenten gegen die Schmerzen.

Oft wird die Symptomkette nicht ausreichend betrachtet und punktuell behandelt.

Ganzheitlich bedeutet für mich auch den Menschen in seinem Umfeld zu sehen, „was liegt auf den Schultern, welches Kreuz wird gerade getragen“?

Nach der Erstanamnese wird dann das geeignete Mittel eingesetzt z.B. Chiropraktik und Akupunktur oder begleitend Homöopathie.

Der Chiro-Tisch macht die Lagerung für Schmerzpatienten erträglich, es wird eine schnelle Schmerzlinderung im Segment erzielt.

Bettnässen

Wenn ein Kind über 5 Jahre mindestens 2 Nächte im Monat den Urin nicht einhalten kann, spricht man von Bettnässen. Eine der häufigsten Beschwerden im Kindesalter und tritt weder durch zu viel oder zu spätes Trinken , noch durch zu tiefes Schlafen auf.

Diese Beschwerden entstehen oft durch Fehlstellungen in der Wirbelsäule und können daher erfolgreich mit der Chiropraktik behandelt werden.